Nahrungsmittelunverträglichkeit


Unverträglichkeit oder Allergie?

Umgangssprachlich werden Nahrungsmittelunverträglichkeiten häufig gleichgesetzt mit Nahrungsmittelallergien. Streng genommen handelt es sich dabei aber um zwei verschiedene Krankheitsbilder.

Vereinfachte Definition einer Nahrungsmittelunverträglichkeit
Unter Nahrungsmittelunverträglichkeit (Nahrungsmittelintoleranz), werden alle Formen von Beschwerden zusammengefasst, die mit Unverträglichkeitsreaktionen auf Lebensmittel einhergehen. Sie entwickeln sich ohne Beteiligung des Immunsystems. Dazu zählen:

  • Unverträglichkeiten gegen die verschiedenen Zuckerarten (Frucht-, Milchzucker, Sorbit, Xylose)
  • Histaminintoleranz

Vereinfachte Definition einer Nahrungsmittelallergie
Nahrungsmittelallergien beinhalten Beschwerden, die mit allergischen Reaktionen auf Lebensmittel einhergehen. Sie entwickeln sich unter Beteiligung des Immunsystems. Dabei ist typisch, dass gegen Nahrungsmittel spezifische Antikörper (Immunglobuline) gebildet werden. Dazu zählen u.a.:

  • Allergien vom Typ IgG
  • Allergien vom Typ IgG4
  • Allergien vom Typ IgE
  • Glutenallergie

Pseudoallergie
Die Pseudoallergie bildet eine Ausnahme. Sie ähnelt in ihren Beschwerden der einer echten Allergie. Doch werden hierbei keine spezifischen Antikörper gebildet. Es ist eine Schein- ((= Pseudo)) Allergie.

Die Symptome
Nicht immer lassen sich die Symptome einer Nahrungsmittelunverträglichkeit von denen einer Nahrungsmittelallergie abgrenzen.

Unspezifische Symptome einer Nahrungsmittelunverträglichkeit und -Allergie

  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Blähungen
  • schmierige Stuhlentleerung
  • vermehrter Luftabgang (Flatulenz)
  • Mundgeruch
  • Müdigkeit
  • Depressive Verstimmungen
  • Gliederschmerzen
  • Innere Unruhe
  • Schwindelgefühl
  • Schweißausbrüche
  • Kopfschmerzen
  • Erschöpfungsgefühl
  • Nervosität
  • Schlafstörungen
  • Akne
  • Konzentrationsstörungen
  • Depression
  • AD(H)S
 

Spezifische Symptome einer Nahrungsmittelallergie

  • Atemnot
  • Herz-Kreislaufkollaps
  • Anschwellung der Schleimhäute

Spezifische Symptome einer Nahrungsmittelunverträglichkeit

  • reproduzierbare Beschwerden nach dem Konsum bestimmter Nahrungsmittel

Die Diagnostik

Zur Ursachenklärung bieten sich verschiedene Untersuchungsverfahren an:

  • H2-Atemtest
  • Stuhlanalyse
  • Antikörperbestimmungen
  • Diverse Blutuntersuchungen

Die Therapie

Meine Therapieempfehlungen erfolgen immer individuell und damit auf den einzelnen Menschen und dessen Krankheitsbild bezogen, z.B.:

  • Ernährungsumstellung
  • Darmsanierung
  • Behebung von Mangelzuständen

2 Antworten auf „Nahrungsmittelunverträglichkeit“

  1. Hallo,mein Name ist constanze !
    Ich habe noch nie mit jemanden Fremden,darüber geredet doch es belastet mich und mein Körper sehr,Ärzte könn oder wollen mir nicht helfen sagen nur zu mir essen sie das was sie vertragen!der druck der Familie wird immer stärker sie können meine Angst nicht verstehen warum ich nichts esse was ich nicht selbst gekocht habe!mittlerweile esse ich nur das was mir bekannt ist (was ich vertage)aber traue mich nicht an ältere Gerichte die ich zb. 2 Jahre nicht mehr gegessen hab.ich esse nicht in Restaurants oder bei Familien essen …mein Körper besteht mit 49 Kilo aus Haut und Knochen auf 1.65 schon ziemlich ekelhaft anzusehen!ich denke abends vorm Einschlafen komm conny morgen versuchst du mal ne Weintraube zu essen wenn der Tag dann da ist habe ich zu große Angst das was passiert Allergieschock (2mal musste ich ihn mit machen einmal ausgelöst durch roccola Salat,Paprika,Gurke und das 2 mal durch wassermelone)was meine Angst so stark gemacht hat das der Kopf sich einschaltet sobald ich was gegessen habe juckt es da oder bekomm ich Bauchkrämpfe ect.
    Ich habe solche Angst das ich daran sterben kann!ich bin verzweifelt und weiß nicht was ich machen kann ich bin fast 30 Jahre und habe Angst zu essen bzw wo hin zu gehen um was zu essen!
    Mein Mann erhöht den Druck zusehends

    1. Guten Morgen Constanze!
      Vielen Dank für Ihre Anfrage. Anhand Ihrer Ausführungen kann ich Ihnen erst einmal nur anbieten, dass Sie einen Termin in meiner Praxis vereinbaren. Ich müsste von Ihnen weitere Details zu Ihren Bewschwerden erfragen, um eine Einschätzung darüber abgeben zu können, ob und wie ich Ihnen eine Hilfestellung anbieten kann.
      Im Rahmen dieses Forums kann eine tiefergehende Analyse und Bewertung nicht erfolgen.
      Die Praxis ist ab Montag 08:00 Uhr geöffnet. Für einen Termin kontaktieren Sie entweder meine Personal unter Tel. 04131-402223 oder Sie buchen sich über meine Homepage online einen Termin unter „Allergien/Nahrungsmittel“.
      Beste Grüsse
      Dr. Thomas Hartmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.