Knickfuß, Knick Senkfuß, Lüneburg


Fußfehlstellungen: Knick Senkfuß

Was ist ein Knickfuß bzw. Knick Senkfuß?

Der Senkfuß bezeichnet eine Abflachung des Längsgewölbes von der Ferse bis zum Vorderfußballen. Typischerweise knickt beim Senkfuß der Fuß mit nach innen ein, so dass der Knöchel auf der Innenseite hervor steht. Daher treten diese beiden Fußfehlstellungen häufig in Kombination auf. Die Entwicklung wird am häufigsten ausgelöst durch einen mangelhaften Trainingsreiz auf die Fußmuskulatur.

Die folgende Abbildung verdeutlicht die Fußfehlstellung:

 

Wie wird das Fußlängsgewölbe stabilisiert?

Vereinfacht beschrieben, werden die Fußwurzelknochen folgendermaßen gehalten:

  • durch diverse Bänder
  • durch eine steigbügelartige Muskel-Sehnenschlinge, die ihren Ausgang vom Innenknöchel (M. tibialis posterior) und Außenknöchel (M. peroneus longus) nimmt

Was passiert beim erworbenen Knick Senkfuß?

Beim erworbenen Knick-Senkfuß kommt es zu einer Schädigung und zu einem Versagen der innen liegenden Sehne des M. tibialis posterior. So kommt es letztlich zu einem Absinken des Längsgewölbes. Der außen ansetzende Muskel. M. peronaeus longus, ist jedoch weiterhin aktiv. Mittel- und Vorfuß werden durch dessen Sehnenzug der nach außen gezogen, wodurch der Fuß nach innen einknickt.

Die folgende Abbildung verdeutlicht die Achsenfehlstellung:

Ursachen

Als wichtigste Ursachen sind zu nennen:

  • zu frühes Tragen von festen Schuhen
  • schlecht sitzende Schuhe mit mangelhaftem Fußbett
  • dauerhaftes Sitzen und zu wenig Bewegung, die zu einer mangelnden Muskelausbildung führt
  • rheumatische Erkrankungen mit Auswirkungen auf die Muskulatur
  • Unfälle

Auswirkungen der Muskelschwäche

  • Die natürliche Wölbung des gesunden Fußes reduziert sich, um weiterhin die Verteilung des Körpergewichtes auf den gesamten Fuß zu gewährleisten. Das Gewölbe fällt quasi zusammen und die Weichteile wie Sehnen und Muskeln werden überdehnt
  • Beim Knickfuß stehen die Gelenkflächen in einem unnatürlichem Winkel zueinander Wenn das passiert, werden Gelenke, die stabil sein sollten, locker und instabil
  • Im Extremfall kann dies auch zum Plattfuß führen

A. Lokale Auswirkungen
Entwicklung eines:

  • Fersensporns
  • Hallux valgus
  • Hammer- und oder Krallenzehen
  • Entwicklung von X-Beinen

B. Sytemische Auswirkungen
Wird diese Fußfehlstellung nicht rechtzeitig behandelt, können die Folgen das gesamt statische System betreffen, wie z.B.:

  • mit diversen Rückenschmerzen
  • Bandscheibenvorfälle der Lenden-, Halswirbelsäule
  • Kopfschmerzen
  • Kieferfunktionsstörungen
  • Sehstörungen
  • diverse Funktionsstörungen der inneren Organe

Diagnostik

In der überwiegenden Anzahl der Fälle reicht die Blickdiagnose aus.

Meine spezielle ergänzende Diagnostik

4D-Wirbelsäulenvermessung und EMG-Messung.

Therapie

Knick-Senkfüße heilen nicht von selbst! Je eher die Behandlung der Fußfehlstellung beginnt, desto größer sind die Heilungschancen.

Therapieoptionen in absteigender Bedeutung:

  • spezielle Kräftigungsübungen für die Füße wie Fußgymnastik
  • barfuß laufen auf weichen und unebenen Untergünden
  • Aktiv-Einlagen, die auch als senso-motorische Einlagen bekannt sind
  • Passiv-Einlagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.