Botox, Botoxbehandlung, Faltenentfernung, Lüneburg


Praxis der Botoxtherapie

Der richtige Therapiezeitpunkt

Die Botoxtherapie lässt sich gut in den Arbeitsalltag integrieren und ist neben dem Fadenlifting sowie der Hyaluronsäuretherapie das Verfahren, die nach der Behandlung am wenigsten auffällt. Die Wirkung des Botox setzt erst nach 2-4 Tagen ein.
Die Injektion wird mit extrem dünnen Nadeln durchgeführt. Wenn überhaupt danach etwas zu erkennen ist, dann vielleicht in Form eines kleinen Blutergusses an der Einstichstelle.

Wie läuft eine Behandlung ab?

Bevor die Behandlung erfolgen kann, führe ich mit dem Patienten ein Aufklärungsgespräch, das mindestens 24 Stunden vor dem Eingriff stattgefunden haben muss. In diesem Vorbereitungsgespräch werden folgende Sachverhalte geklärt:

  • Welche Regionen wünscht der Patient behandelt zu bekommen
  • Können diese Wünsche durch die Botoxtherapie realisiert werden?
  • Erhebung der Krankenvorgeschichte
  • Feststellung, ob ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung von Nebenwirkungen besteht
  • Feststellung, ob Gründe vorliegen, die das Durchführen der Botoxtherapie verbieten
  • Beantwortung aller gestellten Fragen des Patienten
  • Festlegung der Behandlungskosten

Kommt es zu der Entscheidung, dass das Fadenlifting durchgeführt werden kann und der Patient weiterhin an dem Wunsch einer Behandlung festhält, dann wird dieses mittels einer schriftlichen Behandlungsvereinbarung fixiert.

Die Botoxtherapie erfolgt auf einer speziellen Behandlungsliege, auf der der Patient komfortabel und entspannt sitzt und dauert ca. 5-10 Minuten. Vorher wird noch einmal über die Region/en gesprochen, die der Botoxtherapie unterzogen werden sollen.
Eine lokale Betäubung der Einstichstelle ist nicht notwendig. Im Wesentlichen geschieht dann folgendes:

  • Entfernung der Schminke
  • Fotografie der zu behandelnden Region
  • Erneute Fotografie, nachdem die zu behandelnden Stellen mit einem Kajalstift gekennzeichnet wurden
  • Mehrmalige Desinfektion der Einstichstellen
  • Anspritzen des zu behandelnden Muskels
  • abschließende Desinfektion
  • Erneute Fotografie der behandelten Region
  • Lokale Kühlung und gegebenenfalls Auflegen einer pflegenden Gesichtsmaske
  • Ende der Therapie!
  • Soweit keine Nebenwirkungen auftreten, Wiedervorstellung nach ca. 1 Woche

Von ärztlicher Seite sind keine operationsähnlichen Vorbereitungen zu treffen. Die Einhaltung der Regeln der Antisepsis, wie oben bereits beschrieben, ist bei dieser Therapie ausreichend.

Verhalten nach der Therapie

In der Regel verheilen die Einstichstellen nach dem Falten entfernen innerhalb von wenigen Tagen. In einigen Fällen kann es vorkommen, dass nach der Behandlung an den Einstichstellen eine antibiotische Salbe zur Anwendung kommt.

A. Folgende Verhaltensempfehlungen sollten am Behandlungstag beachtet werden:

  • Am Behandlungstag bei Bedarf Auflegen eines Kühlpacks auf die behandelten Stellen.
  • Bei Schmerzen kann die Einnahme von entzündungshemmenden Schmerzmittel, wie z.B. Ibuprofen, für 2-3 Tage sinnvoll sein
  • keine Sonnenbäder und Besuche im Sonnenstudio
  • keine Gesichtsbehandlungen und Massagen
  • kein Saunabesuch
  • übermäßige Gesichtsbewegungen beim Lachen, Kauen, Sprechen und Gähnen

Dauer der Wirkung

Die volle Wirkung entfaltet sich erst nach ca. 2-4 Tage. In Abhängigkeit von individuellen Umständen hält die Wirkung ca. 2-6 Monate an.

Wiederholung der Behandlung

Mit Abklingen der Wirkung kann die Behandlung wiederholt werden. Erfahrungsgemäß verlängert sich die Wirkdauer des Botox mit der Wiederholungstherapie.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.